Startseite/Frühenglisch
  • Sophie hat mit Ängsten zu kämpfen, die viele kleine Kinder kennen: Angst abends im Bett, wenn komische Geräusche und Schatten zu fürchterlichen Gespenstern werden. Gottseidank gibt es den Prinzen der Sterne und Schwupptipuh, eine Sternschnuppe. Zusammen mit den beiden erobert Sophie die Nacht, wird mutig und stark und hilft dabei auch noch Schwupptipuh, ihr verschlucktes (englisches) Echo loszuwerden. «Schwupptipuh» bietet aber nicht nur einen sanften Einstieg ins Englisch, es ist auch ein wunderbares Märchen zum mutig werden, das durch die eingeflochtenen Traumsequenzen ausserdem beim Einschlafen hilft.
  • Die spannende Fortsetzung von Magic Word 1 mit neuen Wörtern und Liedern. Anna und Kim machen sich mit Hilfe von Tom aus dem Bilderbuch auf den Weg zum Mond. Tom spricht nur englisch, und das ärgert Kim erst, weil sie noch nicht so viel versteht wie Anna. Aber sie macht ganz schnell Fortschritte. Auch der Mann im Mond und Mirolin die Traumfee, helfen bei der Befreiung Janes mit, so dass......aber mehr soll hier wirklich nicht verraten werden.
  • Englisch ist cool. Wörterlernen ist doof. Jedenfalls für die meisten. Wie also kommt man zu Vokabeln im Kopf ohne Anstrengung? Ganz einfach: man hört sich die cleverkids Geschichten an, die mit den Traumsequenzen! Und dies hier ist die neuste! Zur Geschichte: Jäh wird Museumswärter Sepp aus den Träumen gerissen. Es rumpelt im Rittersaal, und zwar gehörig! Mit Taschenlampe und Hund bewaffnet, schleicht er sich zum Tatort. Und was findet er dort vor? Zwei kleine Gespenstchen, die den Saal so richtig auf den Kopf stellen. Mit List und Phantasie gelingt es Sepp schliesslich, die beiden einzufangen. Aber wohin mit Ihnen? Das ist der Anfang einer abenteuerlichen Reise nach England ins Schloss Miracle, wo Gwendolyn und ihr Bruder Steven schon ungeduldig warten. Aber niemand hat mit den Tücken einer Reise mit Gespenstern gerechnet.
  • Englische Au Pairs können echt stressig sein, vor allem, wenn sie so viel Wert legen auf gute Erziehung wie Jane! Deshalb finden es Anna und Kim nicht weiter tragisch, als sie Jane versehentlich auf den Mond in einem englischen Bilderbuch zaubern. Als diese von da aber nicht mehr auftaucht, wird es den beiden doch etwas unheimlich. Sie beschliessen, einen Weg ins Buch zu suchen, um Jane aus ihrer misslichen Lage zu befreien.