cleverkids – was heisst das?

Dinge, mit denen man sich kurz vor dem Einschlafen (also in einem entspannten Zustand) beschäftigt, bleiben besser im Gedächtnis haften.

Der Lernerfolg mit cleverkids Produkten basiert auf dieser Erkenntnis. Cleverkids Hörspiele sind die einzigen Produkte auf dem Markt, in welche sogenannte Traumsequenzen eingebaut sind. Darin wird mittels leiser Musik ein entspannter Zustand beim Hörer hervorgerufen. Vor diesem Hintergrund wird das Vokabular des Kapitels wiederholt und verankert sich so im Langzeitgedächtnis. Kennt das Kind die präsentierten Wörter schon, werden sie gefestigt. Sind sie neu, werden sie in der Schule wiedererkannt, wenn sie im Lehrbuch auftauchen und sehr viel leichter gelernt. Und da Vokabelbüffeln nicht jedermanns Sache ist, ein unschätzbarer und super leicht zu erreichender Vorteil.

Das Konzept wurde bisher mit drei Preisen ausgezeichnet, unter anderem dem sehr begehrten Suisse Toy Award.

Tipp: Die CDs mit den Traumsequenzen werden von Lehrern und Eltern auch oft eingesetzt, um zappelige Kinder «runter zu fahren». Lehrer brauchen sie oft zur Motivation, als Einzelbeschäftigung für schnelle Schüler, als Begleitung während dem Handarbeitsunterricht z.B., um das Vokabular mal anders zu präsentieren etc.

Mnemotechniken

Mnemotechniken sind Tricks, mit welchen man sich Dinge besser merken kann. So koppelt man Lerninhalte zum Beispiel

  • mit Geschichten,
  • mit Bildern (Bsp: für quatre (frz. vier) stellt man sich ein Gatter vor mit vier Latten, oder für vache (frz Kuh) eine Kuh, die grad gewaschen wird),
  • mit Orten (das nennt man die Loci Technik),
  • mit Geräuschen (z. B. gekoppelt mit Hall, mit seltsamen Betonungen oder Stimmen).

Alles, was aus dem Rahmen fällt, den wir uns gewöhnt sind, alles, was komisch oder irgendwie schräg ist, bleibt besser im Gedächtnis haften.